• PKW – Blog

  • Ferrari mieten – Nützliche Hinweise und Informationen

19th August 2011

Ferrari mieten – Nützliche Hinweise und Informationen

posted in Allgemein |

Einmal einen Ferrari mieten und selber fahren ist für viele Auto-Liebhaber ein Traum und einen Ferrari einmal für eine Stunde zu mieten kostet heute kein Vermögen mehr. An der Seriosität der Anbieter hapert es aber oft. Denn im Ferrari Vermiet-Geschäft mit den roten Flitzern aus Maranello tummeln sich immer mehr schwarze Schafe, die mit Billigangeboten locken. Ein Ferrari ist nicht gleich ein Ferrari und ein Zeltplatz ist kein Luxushotel. Finger weg von den großen Geschenk- und Erlebnisportalen und deren Internetshops. Diese sprießen wie Pilze aus dem Boden. Die dort angebotenen Fahrzeuge sind zu 90% nicht als Mietwagen versichert, viele der Anbieter sind ohne professionellen Hintergrund, die Portale Verlangen hohe Verkaufsprovisionen (30 – 40%) die im Endeffekt der Kunde zahlt und durch die aufwendige Marketingkampagnen (Fernsehwerbung, Anzeigen) finanziert werden. Fazit: Man erhält vergleichsweise viel weniger Leistung für das gleiche Geld, als bei einem seriösen Direktanbieter, der Qualität statt Quantität bietet. Eine seriöse Ferrari Vermietung zeichnet sich z.B. durch eine persönliche Beratung per Telefon aus. Diese individuelle Leistung ist ein Garant für Ehrlichkeit. Der Interessent erfährt den genauen Ablauf und die Abwicklung direkt aus erster Hand und erhält auf seine Fragen unmittelbare Antworten.

Aber auch bei diversen anderen Ferrari Vermietungen gibt es Kuriositäten und es ist Vorsicht geboten. Angesichts der Herausforderung, einen neuen Ferrari der über 210.000 Euro kostet korrekt als Mietfahrzeug zu versichern, fangen Versicherungsgesellschaften an zu flattern. Die meisten Assekuranzen tun sich ohnehin schwer, wenn ein Ferrari gewerbsmäßig vermietet werden soll. Eine Vollkasko ist nur gegen eine sehr hohe Prämie von mehreren tausend Euro zu haben und abhängig nach Höhe der Prämie kann die Selbstbeteiligung bis zu 20.000 Euro betragen. Ein Kostenbrocken, den Billig-Anbieter nicht stemmen können und auch nicht wollen. Nur rechtzeitiges und hartnäckiges Nachfragen nach der Versicherungspolice und der Versicherungsgesellschaft schützt den Mieter vor einem unkalkulierbaren Risiko. Dies ist auch der Grund, wieso überwiegend alte Ferrari zu mieten sind, da diese einen geringeren Wert haben (30.000 – 40.000 EUR). Ein Alter 348 oder F355 ist aber keinesfalls mehr mit einem neuen F430 oder 458 italia vergleichbar.

Qualität und Versicherungsschutz haben ihren Preis. Eine Stunde Ferrari selber fahren für unter 100 Euro? Da sollten im Kopf des Ferrari Mieters alle Warnleuchten aufflammen, denn bei korrektem Versicherungsschutz und dem neuesten Fahrzeug deckt dieser Spottpreis noch nicht einmal annähernd die laufenden Kosten. Einen Geschenkgutschein für eine Stunde Ferrari selber fahren erhält man bei einem seriösen Anbieter für knapp 300 EUR. Dann fährt man auch mit einem neuen Fahrzeug. Die Italiener bauen einfach herrliche Sportwagen. Das Erlebnis, selbst einmal Ferrari zu fahren, soll ein Leben lang unvergesslich bleiben – aber einzig und allein wegen des fantastischen Fahrspaßes, den man nur mit einem neuen Ferrari hat.

This entry was posted on Freitag, August 19th, 2011 um 14:27 and is filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Kommentare sind gesperrt.